Yolita Eggeler ist Juniorprofessorin am KIT und forscht an neuen Materialien. (Foto: Amadeus Bramsiepe, KIT)

  GESICHTER

Sechs Fragen an… Yolita Eggeler

Aus dem sonnigen Santa Barbara, wo sie als Postdoc und Humboldt-Stipendiatin an der University of California geforscht hatte, kam Yolita Eggeler im Herbst letzten Jahres ins fast so sonnige Karlsruhe. Nun ist die an der Universität Erlangen-Nürnberg promovierte Materialwissenschaftlerin Tenure-Track-Professorin am KIT, tätig im Laboratorium für Elektronenmikroskopie. Im Rahmen des Exzellenzclusters 3D Matter Made to Order ist sie angetreten, gemeinsam mit ihrer vierköpfigen Nachwuchsgruppe das Wissen über neue, fortschrittliche Materialien zu erweitern.

Text: Justus Hartlieb
Foto: Amadeus Bramsiepe

An meinem Fach fasziniert mich …
Yolita Eggeler: … dass man in den Nanokosmos verschiedenster Materialien eintauchen und noch unbekannte grundlegende Prozesse und Materialphänomene entdecken kann.

Welche Entdeckung oder Erfindung würden Sie gern noch machen?
Eggeler: Mit meiner Gruppe Microscopy of Nanoscale Structures & Mechanisms (MNM) möchte ich gerne die Elektronenmikroskopie vorantreiben – um bisher unbekannte Materialphänomene direkt und unter einsatzrelevanten Bedingungen zu entdecken und um neue, langlebigere und effizientere Materialien zu entwickeln.

Was vermissen Sie aus Ihrer Studienzeit am meisten?
Eggeler: Meine Freunde.

Meinen Studierenden rate ich …
Eggeler: …immer erst mal offen für Neues zu sein, neugierig zu sein und Fragen zu stellen.

Kann die Coronakrise auch eine Chance sein?
Eggeler: Die negativen Aspekte der Corona Pandemie überwiegen ganz klar und sehr deutlich. Es ist aber sicherlich wahr, dass dadurch die Digitalisierung stark an Akzeptanz gewonnen hat und vorangetrieben wurde. Außerdem lernt man die „Normalität“ vor Corona besser zu schätzen.

Energie tanke ich …
Eggeler: … beim Musik hören, Sport machen, kreativen Handwerken und bei meiner Familie und meinen Freunden.

Donnerstag, 25. Februar, 2021
  GESICHTER
, , ,


Geschrieben von: Justus Hartlieb