GESICHTER, INTERNATIONAL

KIT Alumni im Silicon Valley: Maren Mögel

Maren Mögel studierte Architektur am KIT und ist nun Urban Design Director bei Studio T-Square, einem Architektur- und Stadtplanungsbüro im Silicon Valley. clicKIT sprach mit ihr im Kurzinterview.


Fotos: Privat


Was haben Sie am KIT studiert und wann?

Ich studierte von 1989 bis 1997 Architektur am KIT. Während dieser acht Jahre absolvierte ich auch ein Jahr ein Praktikum in Leipzig, studierte ein Jahr in Schweden und zwei Jahre in Norwegen.

 

Was haben Sie nach Ihrem Abschluss gemacht?
Da ich zu dieser Zeit schon in Oslo in Norwegen lebte, arbeitete ich zunächst zwei Jahre bei Niels Torp Arkitekter.

 

Beschreiben Sie kurz Ihren beruflichen Werdegang, bis Sie ins Silicon Valley kamen.
Nach zwei Jahren Berufserfahrung in Oslo entschloss ich mich zu einer Weiterbildung in Stadtplanung. Außerdem wollte ich die Welt außerhalb Europas erkunden, also machte ich ein Aufbaustudium in Urban Design an der UCBerkeley in Kalifornien.

 

Woran erinnern Sie sich am liebsten, wenn Sie an Ihre Studienzeit am KIT / in Karlsruhe denken?
Ich erinnere mich gerne an die WG, in der ich wohnte und die WGs meiner Freunde. An die sonnigen Tage im Schlossgarten und am Baggersee. Wir radelten überall hin und für längere Strecken nahmen wir den Zug. Die Parties in der Architekturfakultät waren auch bei den Ingenieuren und Informatikern beliebt, da wir die meisten weiblichen Studierenden hatten . Doch wir Frauen hatten wenig Interesse an den verkrampften, langweiligen Informatikern :-D.

 

Was würden Sie Ihrem studentischen Selbst raten, wenn Sie die Zeit noch mal zurück drehen könnten?
Sei selbstbewusst, lass dich nicht einschüchtern von strengen Profs. Genieße deine Studentenjahre und gehe auf mehr Parties!

 

Montag, 29. Januar, 2018
  GESICHTER, INTERNATIONAL


Tu-Mai Pham-Huu

Geschrieben von: Tu-Mai Pham-Huu
Tu-Mai Pham-Huu ist Redaktionsleiterin Crossmedia am KIT. Sie hat Psychologie in Heidelberg studiert und an der Burda Journalistenschule volontiert.