CAMPUS, GESICHTER

Jahresshirt 2018: „Ich möchte dem KIT etwas zurückgeben.“

Jedes Jahr können Studierende des KIT ihre eigenen Designvorschläge für ein Shirt für Studierende des KIT, das Jahresshirt einreichen. Der Gewinner des Wettbewerbs 2018: der Maschinenbaustudent Bo Hu. clicKIT stellt ihn und seinen Designentwurf vor. Zu kaufen gibt es das Shirt im Webshop.

Foto: Markus Breig
Text: Tu-Mai Pham-Huu

 

Bo Hu kommt aus Peking und studiert am KIT Maschinenbau im zweiten Mastersemester. Zuvor hat er in China bereits ein Studium in Produkt- und Industriedesign abgeschlossen. Nachdem er dort ein Jahr Berufserfahrung als Produktdesigner sammeln konnte, entschied er sich für ein weiteres Studium in Deutschland. „Design und Technik scheinen ja vordergründig eher im Konflikt zu stehen. Ich möchte aber beides verbinden“, erklärt er seine Studienfachwahl. „Nach Deutschland wollte ich, weil die deutschen Unis in China einen ausgezeichneten Ruf haben und ich außerdem Sprachen mag. Englisch konnte ich schon, also wollte ich eine weitere Sprache lernen.“ Seine erste Station: Heidelberg. Dort lernte er ein halbes Jahr lang intensiv deutsch, bevor er sich auf die Suche nach der geeigneten Universität machte. „Ich hatte Zusagen von acht Hochschulen und entschied mich für das KIT“, sagt er.

 

Bo Hus Design: KIT verleiht Flügel, um Träume zu erreichen
Bo Hus Entwurf sieht nicht nur einfach schön aus, er hat sich auch viele Gedanken darum gemacht, welche Bedeutung er dahinter sieht. „Ich habe mir überlegt, was denn typisch für das KIT ist. Ein bestimmtes Gebäude? Kolben oder anderes technisches Gerät, weil es eine technische Uni ist? Das haben aber schon ganz viele andere Einrichtungen“, erläutert er.

Schließlich entschied er sich für die Statue der Pallas Athene auf dem Ehrenhof des Campus Süd. „Das KIT-Logo habe ich wie Flügel hinter der Statue angeordnet“, erklärt Bo Hu seine Idee. „Denn das KIT verleiht seinen Studierenden durch Bildung Flügel, um die eigenen Träume zu verwirklichen.“ Dass die Speerspitze aus dem Kreis herausragt, ist Absicht: „Der Kreis symbolisiert unseren Wissenskreis. Das lernen wir als Studis am KIT. Wenn man weiter geht und promoviert, forscht man fokussiert, also sozusagen: spitz. Man durchbricht also den Kreis mit der Speerspitze – der Wissenskreis wird durchbrochen und erweitert. Die zweite Bedeutung: Out-of-the-box-Denken – außerhalb des Kreises denken.“

Dass er sich trotz stressiger Lernphase Zeit genommen hat, einen Entwurf zu gestalten und einzureichen, hat einen besonderen Grund: „Es ist mein letztes Semester am KIT, bevor ich meine Masterarbeit in der Industrie anfange. Ich bin jetzt insgesamt fünf Jahre am KIT und wollte meiner Universität etwas Schönes hinterlassen. Als Andenken für die schöne Zeit sozusagen.“

 

Der Wettbewerb
Der Design-Wettbewerb für das Jahresshirt gibt Studierenden die Möglichkeit, selbst an der Campus-Kollektion des KIT mitzuwirken. Aus den zahlreichen eingesendeten Entwürfen wählte das Auswahlkomitee – bestehend aus dem Vizepräsidenten für Lehre Professor Alexander Wanner, der Abteilung Markenmanagement und dem AStA – den Gewinner aus.

Die Kollektion legt einen Schwerpunkt auf nachhaltig produzierte und umweltfreundliche Produkte: Das Design wird auf T-Shirts aus zerkleinerten Verschnitten von Biobaumwollstoffen und recycelten Plastikflaschen aufgedruckt. Erhältlich ist das Jahresshirt online im KIT-Shop und in den beiden Verkaufsstellen am Campus Nord und Süd.

 

Webshop und Verkaufsadressen:
www.kit-shop.de

Montag, 10. September, 2018
  CAMPUS, GESICHTER


Tu-Mai Pham-Huu

Geschrieben von: Tu-Mai Pham-Huu
Tu-Mai Pham-Huu ist Redakteurin am KIT. Sie hat Psychologie in Heidelberg studiert und an der Burda Journalistenschule volontiert.