ARBEITSWELT, GESICHTER

Fleischersatz: Deutschlands erste intelligente Insektenfarm

60,2 Kilogramm Fleisch verzehrten die Deutschen 2018 laut Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung im Schnitt pro Kopf. Viehhaltung und Futtermittelherstellung belasten mit Treibhausgasen und Waldrodungen das Klima. Eine Alternative könnten Insekten sein: Sie sind nicht nur reich an Proteinen, sondern auch nachhaltig und klimafreundlich in der Züchtung. Vier Alumni des KIT wollen nun in großem Stil Mehlwürmer züchten.

4. November, 2019  

 ARBEITSWELT, GESICHTER, RAUSGESCHAUT

Keine Angst vor der KI: Deep Learning mit HS Analysis

Sergey Biniaminov gehört zu einer neuen Generation von Gründern, die mit KI-Lösungen tradierte Abläufe in der Forschung und Entwicklung auf den Kopf stellen: Sein Unternehmen HS Analysis bietet maßgeschneiderte KI-Werkzeuge für die Mikroskopie. Gemeinsam mit Studierenden des KIT möchte er nun weitere KI-Projekte für die Forschung und Entwicklung anstoßen.

30. September, 2019  

 ARBEITSWELT, GESICHTER

Aus dem Hörsaal in die Formel 1

Steffen Winkler lebt einen „Kleine-Jungen-Traum“. Der Alumnus des KIT ist seit September 2018 Ingenieur beim Mercedes-AMG Petronas Formel-1-Team. Sprungbrett in die Elite-Liga des Motorsports war sein Engagement in der Hochschulgruppe KA-RaceIng.

26. August, 2019  

 ARBEITSWELT, GESICHTER

Ideen-reich: Kim Eisenmann entwickelt, was das Zeug hält

Ein Armband namens Xantus, mit dem Getränke auf K.-o.-Tropfen getestet werden können, der FlipPen, ein Stift zum Spielen, Schreiben und Markieren gleichzeitig: Kim Eisenmann, Studentin des Wirtschaftsingenieurwesens am KIT, hat nicht nur Ideen, sie setzt sie auch um. Wie sie zu ihren Einfällen kam, wo sie Unterstützung erhielt und welche Tipps sie für gründungsinteressierte Studierende hat, erzählt die Gründerin unserer Autorin Sandra Wiebe.

1. Juli, 2019  

 ARBEITSWELT, INTERNATIONAL, STUDIUM

Von Schlammlava und Grundwasser: Forschungsprojekt in Aserbaidschan

Im Projekt MudRisk arbeiten Lena Merz und  Professor Christoph Hilgers vom Institut für Angewandte Geowissenschaften (AGW) des KIT eng mit Dr. Ayten Huseynova von der Nationalen Akademie der Wissenschaften Aserbaidschans in Baku zusammen. Gemeinsam erforschen sie die Entstehung von Schlammvulkanen in der Region Shamakhi und ihre Auswirkungen auf Grundwasser sowie Geo- und Biosphäre. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Vorhaben.


Text und Bilder: Lena Merz 

Titelbild: Drohnenaufnahme des Schlammvulkan Gushchu im November 2018


20. Mai, 2019  

 ARBEITSWELT, GESICHTER, RAUSGESCHAUT

„Was ich tue, soll Sinn ergeben“

Ihr Anfahrtsweg ist idyllisch und ihr Arbeitsort auch: Seit März kurvt die YIN- und KIT-Alumna Stefanie Betz dreimal pro Woche von Freiburg hoch zum Schwarzwaldort Furtwangen, um an der dortigen Hochschule Sozioinformatik zu lehren.

28. Januar, 2019  

 ARBEITSWELT, STUDIUM

Lebensmittelbranche: Wurst, Käse, Bier und Co

Wer schon immer davon geträumt hat, seine eigene Biersorte zu entwickeln, ein Eis zu kreieren, das niemals schmilzt oder ganz genau wissen will, wieso alle Gummibärchen exakt gleich groß sind, sollte einen Job in der Lebensmittelbranche in Erwägung ziehen.

31. Dezember, 2018  

 ARBEITSWELT, GESICHTER, RAUSGESCHAUT

Just heat_it: Mückenstiche per Smartphone heilen

Bsss sss bsss – das Geräusch einer Mücke im Anflug kann uns den Schlaf rauben oder den Grillabend vermiesen. Spätestens wenn uns dann die roten Einstichstellen jucken sind wir endgültig genervt. Um die Mückenstiche schnell und einfach zu behandeln, haben vier Studenten des KIT einen handlichen mobilen „Helfer“ entwickelt, der sich an ein Smartphone anschließen lässt und Stiche sowie Bläschen in Sekunden heilen soll. An der Markteinführung wird nun gearbeitet.

19. November, 2018  

 ARBEITSWELT, GESICHTER

KIT-Startup thingsTHINKING: „KI ist kein Voodoo“

thingsTHINKING, eine Ausgründung aus dem KIT, hat mithilfe einer selbst entwickelten Software den GroKo-Vertrag analysiert und festgestellt: Da steckt mehr SPD als CDU/CSU drin. Sven J. Körner, CEO und einer der Gründer, erzählte Autor Denis Elbl, wie aus einer Spielerei in der Mittagspause ein Medien-Hype wurde und warum besser schläft, wer Statistik versteht.

5. November, 2018  

 ARBEITSWELT, GESICHTER, RAUSGESCHAUT, STUDIUM

Masterarbeit im Freizeitpark

Durch Spanien und Russland zum Arbeitsplatz, umgeben von laut kreischenden Menschen und in der Mittagspause Achterbahn fahren – Martin Böhme, Student des Wirtschaftsingenieurwesens am KIT, schreibt seine Masterarbeit im Europa-Park, dem größten Freizeitpark Deutschlands. Sein Thema: ein Konzept zur Elektrifizierung der Panoramabahn mit der Besucher zwischen den Attraktionen des Parks pendeln.

20. August, 2018