GESICHTER

Sechs Fragen an… Fabian Krüger

Fabian Krüger, der neue Tenure Track-Professor am Institut für Volkswirtschaftslehre (ECON) des KIT, ist ein Ökonom, der sich der empirischen Wirtschaftsforschung verschrieben hat. Sein Thema ist die Prognose. Mit komplexen statistischen Verfahren untersucht er, wie zutreffend Vorhersagen für die Wirtschafts- und Finanzwelt tatsächlich sind, aber auch, wie man sie miteinander vergleichen kann.

Foto: Amadeus Bramsiepe
Text: Justus Hartlieb

Das Know-how für seine Untersuchungen hat Krüger an drei weiteren Wissenschaftsinstitutionen des deutschen Südwestens erworben: An der Universität Konstanz hat er studiert und promoviert, am Heidelberger Institut für Theoretische Studien war er als Postdoktorand tätig, an der Universität Heidelberg als Juniorprofessor.

An meinem Fach fasziniert mich …
Fabian Krüger: … dass man Vorhersagen aus vielen verschiedenen Blickwinkeln betrachten kann und dabei jedes Mal etwas Neues lernt. Vorhersagen spielen im Alltag eine wichtige Rolle – etwa bei Wetter- oder Bahn-App-Prognosen auf dem Smartphone – und können dennoch durch formale statistische Modelle beschrieben werden. Außerdem gibt es spannende Gemeinsamkeiten zwischen den Fachdisziplinen – etwa zwischen Meteorologie, Wirtschaftswissenschaften und Epidemiologie – und entsprechend großes Potenzial zum Voneinander-Lernen.

Welche Erfindung hätten Sie gern gemacht oder würden Sie gern noch machen?
Krüger: Am meisten beeindrucken mich Methoden, die in unterschiedlichen Szenarien gut funktionieren. Ein Beispiel ist die sogenannte Random Forest-Methode des amerikanischen Statistikers Leo Breiman, die in vielen Disziplinen angewandt wird.

Was vermissen Sie aus Ihrer Studienzeit am meisten? … 
Krüger: Die tolle Gemeinschaft mit anderen Studierenden.

Meinen Studierenden rate ich …
Krüger: … theoretische Inhalte selbst praktisch umzusetzen, etwa durch das Schreiben von Programmcodes oder die Anwendung auf eine konkrete Fragestellung.

Wenn ich nicht Professor geworden wäre, würde ich jetzt vielleicht …
Krüger: … trotzdem etwas mit Statistik machen, zum Beispiel in einem Unternehmen oder in einer öffentlichen Einrichtung.

Energie tanke ich …
Krüger: … beim Wandern, Radfahren und Gitarre spielen und natürlich bei meiner Familie.


Avatar

Geschrieben von: Justus Hartlieb