ARBEITSWELT

Politik als Quereinsteiger

Wer nicht gleich in den Wahlkampf ziehen will, kann im Umfeld der Abgeordneten starten. Referenten in Parteien, Ministerien und in der öffentlichen Verwaltung können oft viel von ihrem Fachwissen aus dem Studium einsetzen und werden gut bezahlt.


Studiengänge der Geistes- und Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, aber auch andere Akademiker wie Physiker haben Chancen auf diese Stellen. Zu Beginn einer Karriere als Politik-Referent schwankt das Jahresgehalt zwischen 33.000 und 95.600 Euro (brutto). Wer die Seiten wechselt und als Lobbyist arbeitet, startet etwa auf dem gleichen Niveau. Mit ein wenig Berufserfahrung kann in der Politik aber wesentlich mehr Gehalt herausspringen, über 150.000 Euro. Vom Staatssekretär bis zur Pressestelle, die Berufsmöglichkeiten in der Politik sind divers. Genauso auch die Wege dahin: Ein Studium der Politikwissenschaften ist keine Voraussetzung. Frühes politisches Engagement macht jedem und jeder den Quereinstieg möglich.

Donnerstag, 21. April, 2016
  ARBEITSWELT


Mailine Schirmeister

Geschrieben von: Mailine Schirmeister
Mailine Schirmeister studiert KulturMediaTechnologie an der Hochschule Karlsruhe. Sie arbeitet als Redakteurin für clicKIT und den Radiosender "Der Junge Kulturkanal“.