ARBEITSWELT, CAMPUS

NEULAND entdecken: Innovationstag am KIT

Mit zahlreichen Vorträgen, Ausstellungen und Workshops bietet das KIT am 28.06.2017 ab 9.30 Uhr die Möglichkeit, innovative Ideen, top-aktuelle Technologien und spannende Gründungsprojekte kennenzulernen.

Text: Simone Schappert
Foto: Andreas Drollinger

Überall ist die Rede von „Innovation“. Dass dieser Begriff mehr als nur eine leere Worthülle ist, zeigt das KIT beim Innovationstag NEULAND am 28.06.2017. Hier kommen Studierende, Wissenschaftler, Unternehmer, Investoren und kreative Köpfe zusammen, um Einblick in das vielfältige Innovationsgeschehen am KIT zu erhalten.

 

 

Buntes Programm mit Seminaren, Pitches und Ausstellung

Besucher dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit spannenden Seminaren und Workshops zu Themen aus den Bereichen Unternehmensgründung und Technologietransfer freuen. Der Innovationstag stellt für Studierende und Wissenschaftler auch die Möglichkeit dar, ihre erfolgreichen Innovationsprojekte einem breiten Publikum zu präsentieren. Ein Highlight am Nachmittag ist der Gründerpitch: Fünf Gründerteams in der (Vor-)Gründungsphase stellen hier ihre Ideen namhaften Unternehmensvertretern, Investoren sowie dem Publikum vor. Darüber hinaus gibt es eine Ausstellung, in der aktuelle Technologie- und Gründungsprojekte vertreten sind.

 

Keynote von Carl-Zeiss-Vorstandsvorsitzendem

Den Höhepunkt am Abend bildet der Impulsvortrag von Prof. Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG, der sich der Frage widmet „Jeder Konzern war einmal ein Start-up – was bleibt davon erhalten?“. Der Vortrag geht im Anschluss in einen Late-Night-Talk über, bei dem interessierte Besucher Fragen an Prof. Dr. Kaschke stellen können.

 

Dein Interesse ist geweckt? Auf www.kit-neuland-innovationstag.de findest du das vollständige Programm. Die Anmeldung ist noch bis zum 21.06.2017 online möglich.

 

Dienstag, 13. Juni, 2017
  ARBEITSWELT, CAMPUS


Gastautor

Geschrieben von: Gastautor
Die clicKIT-Redaktion freut sich über Beiträge von Gastautoren. Du würdest auch gerne einmal für clicKIT schreiben? Sende eine E-Mail an clickit-magazin@sek.kit.edu.