CAMPUS, GESICHTER, RAUSGESCHAUT

Ein bisschen Mathe – ein bisschen Tschakka

Es ist ein gutes Gefühl, etwas verstanden zu haben. Und ein noch besseres, jemandem beim Verstehen zu helfen. Wer es ausprobieren möchte, dem kann Christina Klauda vom Verein Studenten für Kinder Karlsruhe e.V. (SfKa) ein Angebot machen: Der Verein sucht immer potenzielle Nachhilfelehrerinnen und -lehrer, die sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche unterrichten – in allen Fächern, besonders in Deutsch.

14. Januar, 2019  

 CAMPUS, GESICHTER, RAUSGESCHAUT

CoderDojo Karlsruhe: Coden ist kein Kampfsport

Arbeitsmarktexperten sind sich sicher: Wer in Zukunft gute Chancen beim Berufseinstieg haben will, sollte Computer programmieren können. Und damit kann man nicht früh genug anfangen, findet CoderDojo Karlsruhe, kurz CoDoKa: Die Hochschulgruppe des KIT bringt Kindern und Jugendlichen kostenlos Programmier-Skills, also das Coden, bei.

17. Dezember, 2018  

 CAMPUS, RAUSGESCHAUT

„WollWerk“ bringt Generationen unter eine Mütze

Es wird kühler und die Winterklamotten kommen aus den Tiefen des Kleiderschranks hervor. Wer sich für die kalte Jahreszeit eine neue Mütze oder einen neuen Schal zulegen möchte, kann dies über das „WollWerk“ tun: Das Projekt der Hochschulgruppe UNITE bietet Handgestricktes von Karlsruher Seniorinnen an und spendet den Erlös für einen guten Zweck.

26. November, 2018  

 ARBEITSWELT, GESICHTER, RAUSGESCHAUT

Just heat_it: Mückenstiche per Smartphone heilen

Bsss sss bsss – das Geräusch einer Mücke im Anflug kann uns den Schlaf rauben oder den Grillabend vermiesen. Spätestens wenn uns dann die roten Einstichstellen jucken sind wir endgültig genervt. Um die Mückenstiche schnell und einfach zu behandeln, haben vier Studenten des KIT einen handlichen mobilen „Helfer“ entwickelt, der sich an ein Smartphone anschließen lässt und Stiche sowie Bläschen in Sekunden heilen soll. An der Markteinführung wird nun gearbeitet.

19. November, 2018  

 GESICHTER, RAUSGESCHAUT

Per aspera ad astra: KIT-Alumnus Mappes behält mit und trotz Teleskopen den Überblick

Die wissenschaftliche Karriereleiter hat viele Sprossen: vom Bachelor bis zum Senior Scientist und weiter. Eine ganz besondere bildet die Mitgliedschaft im Young Investigator Network (YIN), in dem meist direkt nach der Promotion Nachwuchsführungskräfte des KIT gefördert werden. Die Bilanz der 155 aktiven und ehemaligen YINs kann sich sehen lassen. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des YIN stellen wir ausgewählte Alumni vor. Heute Timo Mappes: 2008 YIN, 2018 Direktor des Deutschen Optischen Museums.

12. November, 2018  

 CAMPUS, RAUSGESCHAUT

Up in the air: Segelflieger am KIT

Seit 1928 konstruieren und bauen Studierende in der Akademischen Fliegergruppe Karlsruhe, kurz Akaflieg, Segelflugzeuge. Und auch wenn die damit älteste Hochschulgruppe des KIT in diesem November ihr 90-jähriges Bestehen feiert: Innovationsmüde sind die Karlsruher Segelflieger noch lange nicht.

29. Oktober, 2018  

 CAMPUS, RAUSGESCHAUT

Urban Gardening: Öko-Gemüse direkt vom Campus

Auf rund 50 Quadratmetern blühen und gedeihen die verschiedensten Kräuter, Gemüse und bienenfreundliche Gewächse im Campusgarten des KIT. Das Ziel des Arbeitskreises Campusgarten ist die Anlage eines nachhaltigen Gartens auf dem Campus Süd des KIT, um Studierenden und Beschäftigten das Gärtnern in unmittelbarer Nähe zu Arbeit und Studium zu ermöglichen.

15. Oktober, 2018  

 GESICHTER, INTERNATIONAL, RAUSGESCHAUT

KIT Studis im Ausland: Jana Neubauer in Chile

Jana Neubauer hat am KIT „Funktionaler und Konstruktiver Ingenieurbau“ im Master studiert. Während ihres Studiums verbrachte sie ein Auslandssemester an der Universidad de Concepción (UdeC) in Chile. In clicKIT spricht sie über ihre Erfahrungen.

1. Oktober, 2018   Gallery

 GESICHTER, RAUSGESCHAUT, STUDIUM

Stipendien: Begabte Studierende unterstützen

Studieren ist ein Vollzeitjob. Lernen und Engagement im und außerhalb des Hörsaals sollen junge Menschen auf ein Leben als Teil der Gesellschaft vorbereiten. Damit das nicht zu kurz kommt, bieten Stipendien eine Unterstützung, um den Alltag ohne Nebenjob zu finanzieren. Etwa das Deutschlandstipendium, vom dem 229 Studierende am KIT profitierten. Im Doppelinterview berichten KIT-Alumnus Ulrich Weltzien und Maschinenbaustudentin Anna Rothenhäusler von ihren Erfahrungen als Förderer und Stipendiatin.

27. August, 2018  

 ARBEITSWELT, GESICHTER, RAUSGESCHAUT, STUDIUM

Masterarbeit im Freizeitpark

Durch Spanien und Russland zum Arbeitsplatz, umgeben von laut kreischenden Menschen und in der Mittagspause Achterbahn fahren – Martin Böhme, Student des Wirtschaftsingenieurwesens am KIT, schreibt seine Masterarbeit im Europa-Park, dem größten Freizeitpark Deutschlands. Sein Thema: ein Konzept zur Elektrifizierung der Panoramabahn mit der Besucher zwischen den Attraktionen des Parks pendeln.

20. August, 2018