GESICHTER, RAUSGESCHAUT

Per aspera ad astra: KIT-Alumnus Mappes behält mit und trotz Teleskopen den Überblick

Die wissenschaftliche Karriereleiter hat viele Sprossen: vom Bachelor bis zum Senior Scientist und weiter. Eine ganz besondere bildet die Mitgliedschaft im Young Investigator Network (YIN), in dem meist direkt nach der Promotion Nachwuchsführungskräfte des KIT gefördert werden. Die Bilanz der 155 aktiven und ehemaligen YINs kann sich sehen lassen. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des YIN stellen wir ausgewählte Alumni vor. Heute Timo Mappes: 2008 YIN, 2018 Direktor des Deutschen Optischen Museums.

12. November, 2018  

 ARBEITSWELT, GESICHTER

KIT-Startup thingsTHINKING: „KI ist kein Voodoo“

thingsTHINKING, eine Ausgründung aus dem KIT, hat mithilfe einer selbst entwickelten Software den GroKo-Vertrag analysiert und festgestellt: Da steckt mehr SPD als CDU/CSU drin. Sven J. Körner, CEO und einer der Gründer, erzählte Autor Denis Elbl, wie aus einer Spielerei in der Mittagspause ein Medien-Hype wurde und warum besser schläft, wer Statistik versteht.

5. November, 2018  

 GESICHTER, STUDIUM

Sechs Fragen an Christian Seidel

Was ist das überhaupt für ein Wesen, der Mensch? Ist er zur Moral begabt und zur Selbstbestimmung, und (wie) kann er der Verantwortung seiner Stellung zwischen Natur, Kultur und Technik gerecht werden? Oder macht er auf Dauer bloß alles kaputt? Das sind die Fragen, die sich der Philosoph Christian Seidel von Berufs wegen stellt.

22. Oktober, 2018  

 GESICHTER, INTERNATIONAL, RAUSGESCHAUT

KIT Studis im Ausland: Jana Neubauer in Chile

Jana Neubauer hat am KIT „Funktionaler und Konstruktiver Ingenieurbau“ im Master studiert. Während ihres Studiums verbrachte sie ein Auslandssemester an der Universidad de Concepción (UdeC) in Chile. In clicKIT spricht sie über ihre Erfahrungen.

1. Oktober, 2018   Gallery

 GESICHTER, STUDIUM

Sechs Fragen an Anne-Kristin Kaster

Dunkle Materie in der Biologie? Genau! Anne-Kristin Kaster und ihr Team wollen zumindest einige der 99 Prozent unbekannter Einzeller – die Dunkle Materie in der Mikroorganismenwelt – mithilfe der Einzellgenomik ans Licht der Erkenntnis bringen. Neben Erkenntnis verspricht das Vorhaben auch ganz konkreten Nutzen: zum Beispiel wertvolle Naturstoffe für Medizin oder Biotechnologie und anderes mehr.

24. September, 2018  

 GESICHTER, STUDIUM

Von Nebraska nach Karlsruhe: Ein Sommer voll Nanotechnologie am KIT

Über den Tellerrand schauen, eine andere Kultur sehen und mit neuen Erfahrungen und Fähigkeiten nachhause fahren: Am KIT können Studierende der Doane University, Nebraska, zwei Monate Praxiserfahrung in der Forschung sammeln sowie Karlsruhe und seinen Bewohnern kennen lernen.

17. September, 2018  

 CAMPUS, GESICHTER

Jahresshirt 2018: „Ich möchte dem KIT etwas zurückgeben.“

Jedes Jahr können Studierende des KIT ihre eigenen Designvorschläge für ein Shirt für Studierende des KIT, das Jahresshirt einreichen. Der Gewinner des Wettbewerbs 2018: der Maschinenbaustudent Bo Hu. clicKIT stellt ihn und seinen Designentwurf vor. Zu kaufen gibt es das Shirt im Webshop.

10. September, 2018  

 GESICHTER, INTERNATIONAL

KIT Alumni im Silicon Valley: Ella Brand

Ella Brand hat von 2014 bis 2017 am KIT Informationswirtschaft studiert und ist nun Big Data Spezialistin bei SAP in Palo Alto. clicKIT stellt sie im Kurzporträt vor.

3. September, 2018  

 GESICHTER, RAUSGESCHAUT, STUDIUM

Stipendien: Begabte Studierende unterstützen

Studieren ist ein Vollzeitjob. Lernen und Engagement im und außerhalb des Hörsaals sollen junge Menschen auf ein Leben als Teil der Gesellschaft vorbereiten. Damit das nicht zu kurz kommt, bieten Stipendien eine Unterstützung, um den Alltag ohne Nebenjob zu finanzieren. Etwa das Deutschlandstipendium, vom dem 229 Studierende am KIT profitierten. Im Doppelinterview berichten KIT-Alumnus Ulrich Weltzien und Maschinenbaustudentin Anna Rothenhäusler von ihren Erfahrungen als Förderer und Stipendiatin.

27. August, 2018  

 ARBEITSWELT, GESICHTER, RAUSGESCHAUT, STUDIUM

Masterarbeit im Freizeitpark

Durch Spanien und Russland zum Arbeitsplatz, umgeben von laut kreischenden Menschen und in der Mittagspause Achterbahn fahren – Martin Böhme, Student des Wirtschaftsingenieurwesens am KIT, schreibt seine Masterarbeit im Europa-Park, dem größten Freizeitpark Deutschlands. Sein Thema: ein Konzept zur Elektrifizierung der Panoramabahn mit der Besucher zwischen den Attraktionen des Parks pendeln.

20. August, 2018