CAMPUS, GESICHTER

Sechs Fragen an Hansjörg Kutterer

Hansjörg Kutterer reiste schon mehrmals in die Antarktis und bemerkt es sofort, wenn ein Bild an der Wand schief hängt. Er kennt sich aus in Mathematik, Physik und Informatik, kann mit ausgeklügelten Technologien umgehen und weiß allerhand über die Plattentektonik. Was ihn zu all dem befähigt, liegt an seinem Beruf: Kutterer ist ein Weltvermesser – ein Geodät.

2. September, 2019  

 ARBEITSWELT, GESICHTER

Aus dem Hörsaal in die Formel 1

Steffen Winkler lebt einen „Kleine-Jungen-Traum“. Der Alumnus des KIT ist seit September 2018 Ingenieur beim Mercedes-AMG Petronas Formel-1-Team. Sprungbrett in die Elite-Liga des Motorsports war sein Engagement in der Hochschulgruppe KA-RaceIng.

26. August, 2019  

 CAMPUS, GESICHTER

Hacken für mehr Sicherheit

Tim Schmidt ist 21 Jahre jung und studiert im sechsten Semester Informatik am KIT. Im letzten Jahr gewann er mit dem deutschen Team die European Cyber Security Challenge in London, einen europäischen Wettbewerb für IT-Sicherheit, erst im Juli 2019 gewann er mit seinem Team „BetreutesPwnen“ das Finale der Cyber Security Challenge Germany. Uns hat er erzählt, wie er zur Informatik kam, was ihn am Hacken so reizt und welche Schlüsse er aus dem Wettbewerb zieht.

19. August, 2019  

 CAMPUS, GESICHTER

Sechs Fragen an Franziska Mathis-Ullrich

Kleine Roboter, die Menschen piksen und aufschneiden, um sie gesünder zu machen – das, könnte man sagen, ist Franziska Mathis-Ullrichs Mission. Die Juniorprofessorin für Medizin-Robotik am Institut für Anthropomatik und Robotik des KIT und Leiterin des Forschungslabors Health Robotics and Automation ist auf diesem Weg bereits ein beeindruckendes Stück vorangekommen.

12. August, 2019  

 GESICHTER

Die grüne Stimmenkönigin

Zoe Mayer hat noch viel vor – im politischen wie im akademischen Leben: Im Mai ist die Wirtschaftsingenieurin als Stimmenkönigin zum zweiten Mal in den Karlsruher Gemeinderat eingezogen, ihre zweite Amtsperiode will sie als Dr. Zoe Mayer abschließen und dafür sorgen, dass das Klimaschutzkonzept der Grünen eine Mehrheit im Kommunalparlament bekommt.

5. August, 2019  

 GESICHTER, INTERNATIONAL, RAUSGESCHAUT

Von der Hauptschule nach Stanford

Er startete als Hauptschüler – heute ist er Masterstudent am KIT, doziert und hat mehrere Monate an der renommierten Stanford University in Kalifornien geforscht. Sein nächster Schritt: Eine Promotion in Machine Learning. Fábio Ferreiras Bildungsweg ist ebenso ungewöhnlich wie spannend. Von seinem akademischen Erfolg, was ihn all die Jahre antreibt und wie er die Zeit in Stanford erlebt hat, erzählt der Informatikstudent unserer Autorin Sophia Nietzschmann.

22. Juli, 2019  

 CAMPUS, GESICHTER

Sechs Fragen an Lennart Hilbert

Wer seine Daten auf einer Hardware speichern möchte, denkt vermutlich an CDs, Festplatten oder USB-Sticks. Lennart Hilbert kommt da etwas ganz Anderes in den Sinn: Desoxyribonukleinsäure, kurz DNS (oder, englisch, DNA). DNA Computing nennt sich dieser Vorgang, bei dem DNS als Datenträger zur Informationsspeicherung und -verarbeitung dient.

15. Juli, 2019  

 ARBEITSWELT, GESICHTER

Ideen-reich: Kim Eisenmann entwickelt, was das Zeug hält

Ein Armband namens Xantus, mit dem Getränke auf K.-o.-Tropfen getestet werden können, der FlipPen, ein Stift zum Spielen, Schreiben und Markieren gleichzeitig: Kim Eisenmann, Studentin des Wirtschaftsingenieurwesens am KIT, hat nicht nur Ideen, sie setzt sie auch um. Wie sie zu ihren Einfällen kam, wo sie Unterstützung erhielt und welche Tipps sie für gründungsinteressierte Studierende hat, erzählt die Gründerin unserer Autorin Sandra Wiebe.

1. Juli, 2019  

 GESICHTER

Sechs Fragen an Inge Hinterwaldner

Aus einer großen Kunst-Hauptstadt in eine kleinere: Im Oktober 2018 tauschte Professorin Inge Hinterwaldner Berlin gegen Karlsruhe, und die Humboldt-Uni gegen das KIT. Am Institut für Kunst-und  Baugeschichte widmet sie sich in Lehre und Forschung den Grenzregionen zwischen Kunst und Technologie – zum Beispiel computergenerierten Bildern oder einer am Flüssigen orientierten Ästhetik.

25. Juni, 2019  

 GESICHTER

Sechs Fragen an Joaquín Medina Warmburg

Joaquín Medina Warmburg ist seit Januar 2019 Professor für Bau- und Architekturgeschichte an der KIT-Fakultät für Architektur; Ende Mai hielt er seine Antrittsvorlesung „Atmosphäre – Umraum – Infrastruktur. Elemente einer Umweltgeschichte der Architektur“. Sein Interesse gilt vor allem den kulturellen Internationalisierungsprozessen, die zum heutigen Globalisierungsdiskurs in Architektur und Städtebau geführt haben.

17. Juni, 2019