ARBEITSWELT

„Bloß nicht untergehen!“

Video

Interview mit einem Politiker? Klingt nach vorgeschriebenem Skript, strengen Blicken des Pressevertreters und langen Sätzen ohne Inhalt. Bei Tobias Lindner läuft das anders. Mit Redakteurin Mailine Schirmeister sprach er unerwartet offen über seinen Einstieg in die Politik.

Chefredakteur der Schülerzeitung und freier Mitarbeiter einer regionalen Tageszeitung. Geht man nach dem Lebenslauf Tobias Lindners, hätte man ihn heute wohl eher als kritischen Journalisten gesehen. Mit 16 Jahren entschloss er sich aber, in der Politik mitzumischen. Seine Meinung äußert Tobias Lindner auch als Bundestagsabgeordneter. Die Wahl, der Partei Bündnis 90/Die Grünen beizutreten fiel nicht nur auf Grund der hohen Diskussionsfreude:

„Wir versuchen, Lösungen zu finden, ohne dass daraus morgen wieder neue Probleme werden.“

Genauso klar war für Tobias Lindner auch die Wahl der Hochschule, für ihn ist „Karlsruhe, was Wirtschaftsingenieurstudiengänge angeht, die beste Wahl hier im Bundesgebiet“. Nach fünf Jahren hat Tobias Lindner nicht nur den Abschluss der Technischen Volkswirtschaftslehre erreicht, sondern sich auch weiter für Bündnis 90/Die Grünen engagiert. Aber falls er dachte, nach der Promotion gibt’s endlich Urlaub, hat er das Spiel nicht mit der Politik gemacht.

lindner

Fliegender Wechsel von der Uni in den Deutschen Bundestag. Mit damals 29 Jahren ist Tobias Lindner eines der jüngsten Bundestagsmitglieder. Eine 60-Stunden-Woche ist dabei nichts Außergewöhnliches. Wie man die ersten Monate als Politiker übersteht? „Bloß nicht untergehen!“ Tobias Lindner schwimmt immer noch. Wie lange, das will er sich offenhalten: „Man muss rechtzeitig erkennen, wann es auch gut ist, noch etwas anderes zu erleben.

Donnerstag, 21. April, 2016
  ARBEITSWELT


Mailine Schirmeister

Geschrieben von: Mailine Schirmeister
Mailine Schirmeister studiert KulturMediaTechnologie an der Hochschule Karlsruhe. Sie arbeitet als Redakteurin für clicKIT und den Radiosender "Der Junge Kulturkanal“.