CAMPUS, GESICHTER, RAUSGESCHAUT

Helfen in Corona-Zeiten

kahilft.de heißt die Webseite, die Hilfesuchende mit Helferinnen und Helfern zusammenbringt, gewissermaßen ein virtuelles Schwarzes Brett, an das man seine Gesuche und Angebote heften kann. An einer Hotline nehmen die Initiatoren außerdem an drei Tagen für jeweils zwei Stunden Anfragen persönlich entgegen.

9. Juli, 2020  

, ,

 GESICHTER

Informatik ist mehr als Programmieren

Wann entscheidet man sich eigentlich, wo die Reise beruflich hingehen soll und warum? Anja Exler, heute promovierte Informatikerin mit Mann und zwei Kindern, erlebte als Fünfjährige auf dem Schoß ihres Großvaters den entscheidenden Aha-Effekt. Beide blickten auf einen PC, Windowsversion 3.1.

27. Januar, 2020  

 GESICHTER

Die grüne Stimmenkönigin

Zoe Mayer hat noch viel vor – im politischen wie im akademischen Leben: Im Mai ist die Wirtschaftsingenieurin als Stimmenkönigin zum zweiten Mal in den Karlsruher Gemeinderat eingezogen, ihre zweite Amtsperiode will sie als Dr. Zoe Mayer abschließen und dafür sorgen, dass das Klimaschutzkonzept der Grünen eine Mehrheit im Kommunalparlament bekommt.

5. August, 2019  

 CAMPUS, GESICHTER

Sechs Fragen an Frank Dehn

Er würde gerne in die Vergangenheit reisen, um ein paar Dinge anders zu machen und – dann in die Zukunft, um zu sehen, ob es funktioniert hat. Aber jetzt ist er erst einmal in der Gegenwart, und die lautet seit 2018 Karlsruher Institut für Technologie. Dort ist Frank Dehn Professor für Baustofftechnologie und Leiter des Instituts für Massivbau und Baustofftechnologie, Abteilung Baustoffe und Betonbau.

4. Februar, 2019  

 ARBEITSWELT, GESICHTER, RAUSGESCHAUT

„Was ich tue, soll Sinn ergeben“

Ihr Anfahrtsweg ist idyllisch und ihr Arbeitsort auch: Seit März kurvt die YIN- und KIT-Alumna Stefanie Betz dreimal pro Woche von Freiburg hoch zum Schwarzwaldort Furtwangen, um an der dortigen Hochschule Sozioinformatik zu lehren.

28. Januar, 2019  

 CAMPUS, GESICHTER, RAUSGESCHAUT

Ein bisschen Mathe – ein bisschen Tschakka

Es ist ein gutes Gefühl, etwas verstanden zu haben. Und ein noch besseres, jemandem beim Verstehen zu helfen. Wer es ausprobieren möchte, dem kann Christina Klauda vom Verein Studenten für Kinder Karlsruhe e.V. (SfKa) ein Angebot machen: Der Verein sucht immer potenzielle Nachhilfelehrerinnen und -lehrer, die sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche unterrichten – in allen Fächern, besonders in Deutsch.

14. Januar, 2019  

 GESICHTER, RAUSGESCHAUT

Per aspera ad astra: KIT-Alumnus Mappes behält mit und trotz Teleskopen den Überblick

Die wissenschaftliche Karriereleiter hat viele Sprossen: vom Bachelor bis zum Senior Scientist und weiter. Eine ganz besondere bildet die Mitgliedschaft im Young Investigator Network (YIN), in dem meist direkt nach der Promotion Nachwuchsführungskräfte des KIT gefördert werden. Die Bilanz der 155 aktiven und ehemaligen YINs kann sich sehen lassen. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des YIN stellen wir ausgewählte Alumni vor. Heute Timo Mappes: 2008 YIN, 2018 Direktor des Deutschen Optischen Museums.

12. November, 2018  

 GESICHTER, STUDIUM

Sechs Fragen an Anne-Kristin Kaster

Dunkle Materie in der Biologie? Genau! Anne-Kristin Kaster und ihr Team wollen zumindest einige der 99 Prozent unbekannter Einzeller – die Dunkle Materie in der Mikroorganismenwelt – mithilfe der Einzellgenomik ans Licht der Erkenntnis bringen. Neben Erkenntnis verspricht das Vorhaben auch ganz konkreten Nutzen: zum Beispiel wertvolle Naturstoffe für Medizin oder Biotechnologie und anderes mehr.

24. September, 2018  

 GESICHTER, STUDIUM

Sechs Fragen an Florian Bernlochner

Über Schweden, Deutschland, Kalifornien führte in sein Weg zum Genfer Teilchenbeschleuniger CERN, wo er hautnah die Entdeckung des berühmten „Gottesteilchens“ miterlebte: “Es war eine extrem spannende Zeit während der Entdeckung des Higgsteilchens am CERN zu sein und an einem der Entdeckungskanäle zu arbeiten”, beschreibt er seine Erfahrungen dort. Seit November 2017 ist der gebürtige Schweizer Florian Bernlochner Professor für Experimentelle Teilchenphysik am KIT. Zuletzt leitete der Teilchenphysiker an der Universität Bonn eine Emmy Noether-Nachwuchsgruppe.

2. Juli, 2018  

 GESICHTER

Sechs Fragen an Patrick Théato

Er kommt von der Universität Hamburg und ist einer der führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Polymerchemie. Dass er mal „irgendetwas mit Chemie“ machen würde, war schon in der Schule klar. Ganz am Anfang vor allem, weil es in der Chemie kracht und raucht, aber später dann, weil ihn die Idee, auf einer molekularen Ebene zu gestalten, begeisterte. Am KIT leitet Patrick Théato nun die Abteilung Präparative Makromolekulare Chemie am Institut für Technische Chemie und Polymerchemie und beschäftigt sich mit der präzisen Herstellung von Materialien. Das reicht von neuartigen Energiespeichern über schaltbare Oberflächen bis hin zu biomedizinischen Anwendungen.

12. März, 2018